Apropos Kosovo
Reporter Reisen Nr. 9

Kosovo ist nicht nur eines der kleinsten, sondern auch das jüngste Land Europas. Jung ist auch die Bevölkerung, die Hälfte unter 25 Jahren. Es wächst eine Generation heran, die mit anderem in Verbindung gebracht werden will als mit Krieg.

Kosovo ist auch ein Land, das in alten Strukturen festhängt. Oft fallen in Gesprächen Begriffe wie „Korruption” oder „Schmuggel”, sie werden mit den Mächtigen in Verbindung gebracht. Wie groß die Zerwürfnisse zwischen Kosovo-Albanern und Kosovo-Serben noch immer sind, wird an den zweisprachigen Ortsschildern sichtbar – am stärksten dann, wenn der serbische Name übermalt worden ist.

„Apropos Kosovo“ ist ein Online-Magazin, ein Puzzle aus zwölf Geschichten, die sich zu einem großen Bild zusammenfügen. Es erzählt beispielsweise von der Arbeit einer mutigen Fernsehmoderatorin, die Skandale aus Politik und Wirtschaft aufdeckt. Von der Hochzeit eines jungen Paares und ihrem Umgang mit Tradition und Moderne. Oder von den Studierenden, die mit Protesten ihren Rektor davon jagten. Es erzählt von einem Land, das es lohnt zu entdecken.

Für das Webspecial haben die Autoren neben den Textreportagen zu jeder Geschichte auch multimediale und interaktive Add-ons produziert.

Hier geht's zum Online-Magazin